ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§1. Geltung

1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Bedingungen, unter denen wir unsere Tätigkeiten anbieten. Die AGB sind Vertragsbestandteil und gelten für den vorliegen Auftrag sowie auch für die zukünftigen Geschäfte zwischen Giangrasso Webdesign und dem Kunden. Sie werden von dem Kunden in vollem Umfang in der zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses geltenden Fassung akzeptiert. Von diesen Bedingungen abweichenden Regelungen, insbesondere auch Geschäftsbedingungen des Kunden, wird hiermit widersprochen.

2. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. 

3. Nebenabreden zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform per Post oder Mail.

4. Sollten aus irgendeinem Grund einzelne Bestimmungen der vorliegenden AGB unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

 

 

§2. Angebot und Vertragsabschluss

1. Ein von uns gegenüber dem Kunden abgegebenes Angebot hat eine Gültigkeit von zwei Wochen ab Zusendung. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Absendung des Angebots. Dies gilt auch, wenn ein Kunde von sich aus an uns herantritt und zur Abgabe eines Angebots auffordert.

 

2. Ein Vertrag kommt zustande, sobald der Kunde ein uns abgegebenes Angebot schriftlich (per Post oder E-Mail) annimmt. Eine mündliche Zusage des Kunden genügt nicht für einen Vertragsabschluss, es sei denn, wir erbringen die Leistung.

 

3. Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt wurden.

 

 

§3. Unsere Leistungen und Mitwirkungspflichten des Kunden

1. Wir kreieren und erstellen technisch und visuell aufwendige Websites. Art und Umfang unserer Leistungen richten sich nach der vereinbarten Leistungsbeschreibung und ggf. sonstigen schriftlichen Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien. Diese werden sich in der Regel aus dem von uns unterbreiteten Angebot ergeben. Neben verschiedenen Leistungspaketen besteht für den Kunden zudem die Möglichkeit, unsere Leistungen auf Dauer (z. B. zur Wartung der Website) zu abonnieren. Die Einzelheiten zu den möglichen Komponenten werden schriftlich vereinbart. 

 

2. Nachträgliche Änderungswünsche durch den Kunden, die nicht Bestandteil des von uns unterbreiteten, Angebots sind, hat der Kunde gesondert zu vergüten.

 

3. Soweit nicht anders vereinbart, sind wir nicht für die Inhalte einer von uns erstellten Website verantwortlich. Wir erstellen daher keine Inhalte (Texte, Bilder, Videos etc.). Dem Kunden ist bekannt, dass wir für die Fertigstellung einer Website auf derartige Inhalte angewiesen sind. Eine verzögerte Zurverfügungstellung dieser Inhalte durch den Kunden kann zu Verzögerungen bei der Fertigstellung einer Website führen, wofür in einem solchen Fall allein der Kunde verantwortlich ist.

 

4. Die Umsetzung der Vereinbarten Dienstleitung erfolgt, wenn nicht anders abgesprochen, schnellstmöglich. Spätesten jedoch innerhalb von 65. Tagen. 

 

 

§4 Preise und Zahlungsbedingungen

1. Die vertragliche vereinbarte Vergütung wird jeweils in Euro angegeben. 

 

2. Mit Stellung der Rechnung ist der Rechnungsbetrag fällig. Jede Rechnung ist von dem Kunden ohne Abzug sofort nach Erhalt durch Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto zu bezahlen. Dies gilt auch für Abonnement-Abrechnungen, die in der Regel monatlich erfolgen.

 

3. Die Anfertigung von Entwürfen, die für den Kunden erbracht werden, darf Giangrasso Webdesign mit einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 45,00€ in Rechnung stellen, sollte es seitens des Kunden nicht zum Abschluss des Projekts kommen. 

 

4. Sofern der Kunde zusätzliche, über das Angebot hinausgehende Wünsche hat, kann Giangrasso Webdesign den Mehraufwand berechnen.

 

5. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu verlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt vorbehalten.

 

6. Für die Programmierung der Website nutzt Giangrasso Webdesign das CMS System von Jimdo. Giangrasso Webdesign vermittelt zwischen dem Kunden und der Jimdo GmbH. Die Jährliche Gebühr für das Webhosting bei Jimdo übernimmt der Kunde. Es gelten die AGB der Jimdo GmbH. [www.jimdo.com/de/info/agb]

 

7. Sofern externe Dienste für die Erbringung von externen Dienstleistungen benötigt werden. Werden diese gesondert über den Dienstleister abgerechnet. Giangrasso Webdesign wird dies vorher mit dem Kunden absprechen.  

 

 

§5. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

1. Eine Aufrechnung von Gegenforderungen des Kunden mit unseren Forderungen ist nur dann möglich, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

 

2. Zurückbehaltungsrechte des Kunden wegen Ansprüchen aus anderen Vertragsverhältnissen sind ausgeschlossen.

 

 

§6. Abnahme der Dienstleitung

1. Nach Fertigstellung der Homepage, wird der Kunde von Giangrasso Webdesign informiert. Der Kunde ist verpflichtet das Produkt innerhalb von von 2 Wochen abzunehmen. 

 

2. Sollten Mängel an den Produkten festgestellt werden, wird Giangrasso Webdesign diese zeitnah beheben.

 

3. Die erfolgreiche Beseitigung der Mängel gilt als Endabnahme. Sollte der Kunde danach weitere Mängel entdecken, werden diese separat abgerechnet.

 

 

§7. Kündigung

1. Jede Kündigungserklärung bedarf der Schriftform (Brief oder E-Mail). Teilkündigungen sind zulässig, soweit sie eine vollständige Leistungsphase betreffen.

 

2. Hat der Kunde den Kündigungsgrund zu vertreten, haben wir Anspruch auf die vereinbarte Vergütung abzgl. ersparter Aufwendungen. Den Parteien bleibt vorbehalten, niedrigere bzw. höhere ersparte Aufwendungen nachzuweisen. Weiter gehende Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

 

3. Abonnement-Leistungen können jederzeit ohne Angaben von Gründen mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zum Ende eines Monats gekündigt werden.

 

4. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

 

 

§8 Nutzungsrechtseinräumung, aufschiebende Bedingung und Log-In-Daten

1. Soweit nicht anders vereinbart, räumen wir dem Kunden sämtliche Nutzungsrechte an dem von uns erstellten Arbeitsergebnis ein. Dies gilt auch für den Fall, dass unsere Leistungen urheberrechtlich geschützt sind. Der Kunde wird dadurch zum exklusiven Rechtsinhaber, wobei wir allerdings zur Eigenwerbung der Arbeitsergebnisse berechtigt bleiben (vgl. Ziffer 11 dieser AGB).

 

2. Dabei erfolgt die Einräumung der in 7. (1) genannten Nutzungsrechte an den Kunden unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Kunde, die aus dem jeweiligen Auftrag resultierenden Rechnungen vollständig bezahlt.

 

3. Der Kunde erhält von uns die Log-In-Daten zur weiteren Verwendung und Pflege der von uns erstellten Website, sobald die sich aus dem jeweiligen Auftrag resultierende Rechnungen vollständig bezahlt ist.

 

 

§9 Schutz der Rechte Dritter, Verantwortlichkeit des Kunden

1. Wir sind nicht dafür verantwortlich zu überprüfen, inwieweit die von dem Kunden uns zur Verfügung gestellten Inhalte (Texte, Bilder, Videos etc.) bei einem Einstellen ins Internet Urheberrechte, Markenrechte, Persönlichkeitsrechte und/oder sonstige Rechte Dritter verletzen.

 

2. Der Kunde ist deshalb allein dafür verantwortlich, etwaig notwendige Nutzungsrechte und sonstige Zustimmungen von den Rechteinhabern dieser Inhalte zu erwerben.

 

 

§10 Freistellungserklärung und Haftung des Kunden

1. Der Kunde stellt uns hiermit von sämtlichen Ansprüchen und Forderungen gleich welcher Art frei, die von Dritten wegen der von dem Kunden uns zur Verfügung gestellten Inhalte uns gegenüber geltend gemacht werden. Dies beinhaltet die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung sowie Gerichtskosten.

 

2. Der Kunde haftet daher auch für alle von ihm eingestellten Inhalte, wenn diese gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen.

 

 

§11 Verwendung der Auftragsergebnisse für Eigenwerbung, Name des Kunden als Referenz

1. Wir sind berechtigt, die im Rahmen des Auftrags erstellten Arbeitsergebnisse für Eigenwerbung zu verwenden.

 

2. Giangrasso Webdesign darf im Impressum der Website ein Hinweis auf die Dienstleistungen von Giangrasso-Webdesign anbringen.

 

 

§12. Unsere Haftung und Haftungsbegrenzung

Die Haftung von uns, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen von unserer gesetzlichen Vertretern oder unseren Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht: 

 

1.  bei Personenschäden (Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit);

 

2. bei Schäden, die durch das Fehlen einer Beschaffenheit entstanden sind, die wir garantiert haben;

 

3. bei der Verletzung von Kardinalpflichten (wesentlichen Vertragspflichten). Hierzu gehören die Schäden, die wir durch einfache fahrlässige Verletzung solcher vertraglichen Verpflichtungen verursachen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Wir haften jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

 

4. Giangrasso Webdesign haftet nicht für den Erfolg des Kunden bei Projekten. Insbesondere werden keine Garantien hinsichtlich einer Platzierung in Suchmaschinen gegeben.

 

5. Giangrasso Webdesign übernimmt keine Haftung für neue oder geänderten geltenden Rechtsvorschriften (etwa TMG & DSGVO) nach der Abnahme durch den Kunden. Die Haftung für die Website trägt der Kunde.

 

 

§13. Datenschutz

1. Der Kunde erklärt sich insoweit mit der Erfassung, Speicherung und Verarbeitung seiner persönlichen Daten einverstanden, als dies für die Durchführung dieses Vertrags erforderlich ist. Dies gilt auch für die Abrechnung der Vergütung.

 

2. Giangrasso Webdesign verarbeitet personenbezogene Daten im Auftrag des Kunden. Giangrasso Webdesign wird sämtliche Daten nach Grundlagen der DSGVO behandeln, und wird hierrüber Stillschweigen. 

 

 

§14. Erfüllungsort und Gerichtsstand

1. Erfüllungsort mit Kunden, die als Unternehmer i. S. v. § 14 BGB anzusehen sind, ist Karlsruhe.

 

2. Ist der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, so gilt als Gerichtsstand Karlsruhe. Im Übrigen bestimmt sich der Gerichtsstand nach den allgemeinen gesetzlichen Regelungen.